App der Woche: My Tracks – der Tacho-Ersatz für Android

MyTracks - QR-Code Market
MyTracks - QR-Code Market

Als erste App der Woche stelle ich dieses Mal My Tracks vor. Dies werde ich ab jetzt jede Woche einmal tun und hoffe, dass ich so einigen ein paar nützliche Apps empfehlen kann, die mir selbst den Alltag erleichtern. Für Kommentare wäre ich euch wirklich sehr dankbar!

Die My Tracks-App von Google bietet die Möglichkeit mit Hilfe des GPS-Sensors Bewegungsprofile, sogenannte GPS-Tracks z.B. beim Radfahren oder Joggen zu erstellen. Diese können angezeigt, ausgewertet und exportiert werden. Ich nutze die App hauptsächlich beim Radfahren, um den nicht vorhandenen Tacho zu ersetzen und um Statistiken zu erstellen, die ich später auswerten kann. (Eine App als Ersatz für den Fahrradtacho sozusagen).

Features

Der Hauptbildschirm von My Tracks besteht aus drei Ansichten:

  • Karte, in welcher die aktuelle Position und die zurückgelegte Route angezeigt wird.
  • Tacho, auf der wie bei einem digitalen Tacho diverse Daten zur aktuellen Route angezeigt werden.
  • Diagramm, in welchem die gesammelten Daten betrachtet werden können.

My Tracks Kartenansicht
My Tracks Kartenansicht

Über die auf dem Bildschirm eingeblendeten Pfeile (mittig, rechts und link) kann man in die anderen Ansichten wechseln.

In der Kartenansicht von My Tracks wird der Startpunkt, die zurückgelegte Strecke, sowie die aktuelle Position angezeigt. Es kann zwischen Satelliten- und Kartenansicht gewechselt werden.

Um den Akku zu schonen, der gerade bei längeren Touren auch zuneige gehen könnte, lasse ich den Datennetzmodus deaktiviert während My Tracks läuft. Es wird dann nur der Weg auf einem Raster angezeigt. Nach der Rückkehr (im heimischen WLAN) oder bei Zwischenstopps kann die Karte ohne Probleme nachgeladen werden. Dies spart Akku und schont das Datenvolumen.

My Tracks Tachoansicht
My Tracks Tachoansicht

In der Tachoansicht von My Tracks werden folgende Daten angezeigt:

  • aktuelle Geschwindigkeit
  • Gesamtentfernung
  • Gesamtzeit
  • Maximale Gewschwindigkeit
  • Durchschnittsgewschwindigkeit
  • Zeit in Bewegung
  • Durchschnitt in Bewegung
  • Höhe
  • Höhengewinn
  • Niedrigste Höhenlage
  • Höchste Höhenlage
  • Minimale Steigung
  • Maximale Steigung
  • Breitengrad
  • Längengrad

Diese Informationen reichen sicherlich aus, um auch komplexere Route gut planen und nachvollziehen zu können. Außerdem bieten diese Daten den Umfang eines Profi-Fahhradtacho jenseits der 100€, weshalb die My Tracks-App den Fahrradtacho bei mir komplett ersetzt. Welcher Tacho sagt einem denn beispielsweise regelmäßgen Abständen die Daten durch? (Dazu später mehr)

My Tracks Diagrammansicht
My Tracks Diagrammansicht

In der Diagrammansicht wird ein Diagramm des bisher von My Tracks aufgezeichneten Tracks angezeigt. Hier wird auf der x-Achse die Zeit oder Entfernung dargestellt und auf der y-Achse Höhe und Geschwindigkeit (falls ein Sensor vorhanden ist sogar Kraft, Kadenz und Herzfrequenz). Zur genaueren Auswertung ist dies zwar sicher nicht geeignet, jedoch ist dieses My Tracks-Feature zur groben Übersicht durchaus zu gebrauchen (mehr zur Auswertung später).

Für die spätere Nutzung lassen sich die Tracks an folgende Google-Dienste senden:

  • Maps (Beispiel)
  • Fusion Table
  • Google Text & Tabellen).

Alternativ können die mit My Tracks aufgezeichneten GPS-Tracks in folgenden Formaten gespeichert werden:

  • GPX
  • KML
  • CSV
  • TCX

Dies ist besonders für die Auswertung mit externen Tools wichtig, die ich natürlich auch nicht vorenthalten will (siehe unten). Hier noch das offizielle Promo-Video von Google für My Tracks:

Tipps

Akkulaufzeit

Um die Akkulaufzeit während der My Tracks-Nutzung zu verlängern und das Datenvolumen zu begrenzen, sollte man den Datennetzmodus deaktivieren (Langes Drücken auf den Power-Button, dann Datennetzmodus deaktivieren). Will man trotzdem eine grobe Übersicht darüber haben, wo man sich gerade befindet, sollte man unbedingt die Kartenansicht statt der Satellitenansicht nutzen. Dies hat einen einfachen Grund: Satellitenbilder sind Bilddateien, diese brauchen viel Speicher und somit auch viel Datenvolumen. Karten von Google Maps sind im Gegensatz dazu in einem kompakten Vektorformat gespeichert. Die Übersichtlichkeit ist vielleicht sogar noch ein wenig besser, aber das ist Ansichtssache. In die Kartenansicht umschalten kann man über die Menütaste und anschließend mit einem Tippen auf Kartenansicht (rechtsunten). Steht dort Satellitenansicht, dann ist die Kartenansicht in My Tracks bereits aktiviert.

Automatische Ansage von Zeit, Strecke und Geschwindigkeit

Als nützlichstes Feature hat sich für mich außerdem die automatische Ansage von Zeit, Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit durch My Tracks in bestimmten Intervallen erwiesen. Die App kann nämlich  je nach Einstellung alle paar Kilometer/Minuten die Daten durchgeben. So kann ich das Smartphone einfach in den Rucksack stecken und bekomme per Ansage die Daten präsentiert. Das ganze ist folgendermaßen einstellbar:

Einstellungen -> Aufzeichnung -> Dauer zwischen Ansagen

Hier kann ich, zumindest was das Radfahren oder Joggen angeht, das Intervall von einem Kilometer empfehlen. So ist man informiert, wird bei Stopps nicht genervt und der Akkuverbrauch hält sich in Grenzen. Für das Autofahren empfiehlt sich hier eher ein zeitabhängiges Intervall.

Auswertung

Zur Auswertung der mit My Tracks aufgezeichneten GPS-Tracks habe ich bisher immer nur ein kleines Online-Tool namens uTrack genutzt. uTrack generiert automatisch Reports aus gpx-Dateien. Diese sind sehr umfangreich, prinzipiell für die meisten Sportler völlig ausreichend und können als pdf-Datei gespeichert werden (beispielhafter uTrack-Report). Als Alternative dazu werde ich auf GPS-Track-Analyse.NET umsteigen. Das Programm hat nämlich im Gegensatz zu uTrack den Vorteil, dass hier auch Daten bearbeitet werden können und leider ist das GPS-Signal bei My Tracks doch gelegentlich mal zu ungenau.

Zusammenfassung

MyTracks - QR-Code Market
MyTracks - QR-Code Market

Zuverlässigkeit: 5/5
Benutzerfreundlichkeit: 4/5
Funktionsumfang: 4/5

Gesamt: 4/5

My Tracks im Android Market

Update vom 02.11.2011

  • uTrack ist wieder online. Die Textstelle wurde entsprechend geändert.
Karl Lorey Verfasst von:

Karl Lorey studiert Informatik im Master am KIT in Karlsruhe. Er interessiert sich für Webentwicklung und damit verbundene Technologien. Seine Bachelorarbeit mit dem Titel “Gamification Framework for Subjective Assessment of Influence in Online Social Networks” beschäftigt sich mit der Einschätzung von Einfluss und weiteren Eigenschaften in sozialen Netzwerken durch ein von ihm erstelltes “gamifiziertes” Framework.

5 Kommentare

  1. Siegfried Judmann
    Mai 24
    Antworten

    Wie bekomme ich die Geschwindigkeit angezeigt?
    Die ist bei mir wie in dem Screenshot oben immer leer, bzw dieses Fenster wird bei mir überhaupt nicht aktualisiert. Ich muss raus und wieder rein, dann habe ich neue Daten.
    Kann wer helfen?

    • Also das Fenster wird natürlich nur bei der Aufzeichnung eines Tracks aktualisiert. Das geht in My Tracks mit „Menü“ – „Track aufzeichnen“. Tritt das Problem auch dann auf, wenn ein Track aufgezeichnet wird?

  2. Deininghaus, Peter
    September 17
    Antworten

    Peter Deininghaus fragt:
    In der CSV-Datei von „My Tracks“ gibt es Felddefinitionen, in der die Herzschlagfrequenz (Schläge pro Minute), Trittfrequenz (Umdrehungen pro Minute) und der Akkustatus gespeichert werden können.
    Wie bzw. durch welche Anwendung kann ich z. B. das Feld „Herzschlagfrequenz“
    mit Inhalt (d.h. natürlich mit meinen Herzschlägen) „füllen“?
    Gibt es einen Brustgürtel, der via Bluetooth den Herzschlag (analog dem GPS-
    Signal) aufs Smartphon überträgt?
    Die „Polar-Gürtel“ können das nicht.
    Die gestellte Frage bezieht sich auch auf die Speicherung der Felder
    Trittfrequenz u. Akkustatus.
    Wie können diese Felder beschickt werden?
    Ich bitte um Ihre Hilfe und bedanke mich im Voraus.
    Mfg P.D.

    • September 18
      Antworten

      Gefunden bei appbrain:

      My Tracks uses the GPS sensor in your phone to record geographic and velocity statistics, but the app also syncs with third-party biometric sensors, including:
      – Zephyr HxM Bluetooth heart rate monitor
      – Polar WearLink Bluetooth heart rate monitor
      – ANT+ heart rate and speed distance monitors (these require an ANT+ compatible phone)

      Bei der Trittfrequenz würde ich von Daten aus den ANT+-Geräten ausgehen. Hierfür scheint jedoch ein kompatibles Android-Gerät nötig zu sein. Weitere Informationen zu ANT+ bei Wikipedia

  3. Wolfgang Müller
    März 7
    Antworten

    Hallo, wie kann man die unverständlichen englischen Durchsagen auf Deutsch umstellen??? Anfangs funktionierte die App stets mit deutschen Durchsagen. Aueinmal geht das nur noch mit nervigem unverstädlichen English, daher benutze ich die sonst gute App kaum noch. Einen Language-Knopf zum Umstellen finde ich nicht. Können Sie mir helfen?

    Hamburg, 2014.03.07.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.