Hardwarepraktikum Robotik: Weiterhin Mängel und Nachbesserungsbedarf

Hardwarepraktikum Robotik: Der Roboter von K. Lorey und E. Laude
Hardwarepraktikum Robotik: Der Roboter von K. Lorey und E. Laude

Ich habe im April über meine Erlebnisse und auch die Mängel im Hardwarepraktikum Robotik an der Uni Würzburg berichtet. Im vergangenen Sommersemester 2012 hat das Hardwarepraktikum Robotik nun erneut stattgefunden. Gestern wurde dann auf meiner Seite der Kommentar eines Studenten abgegeben, der dieses Praktikum im vergangenen Sommersemester (also ein Jahr später als ich) auch belegt hat.

Ich hatte im Artikel ausdrücklich um weitere Meinungen gebeten, um so für ein objektiveres Meinungsbild zu sorgen und zu vermeiden, dass ich über einen Einzelfall berichte.

Der negative Eindruck im Hardwarepraktikum Robotik überwiegt

Der Kommentar lautet wie folgt und bestätigt prinzipiell den gewonnen Eindruck (und den Artikel):

Ich gehe dem Wunsch nach, ein weiteres Fazit über das Robotik-Praktikum zu liefern.
Trotz des Erlebnisberichtes entschlossen wir uns zu dritt, dieses Praktikum im Sommersemester 2012 zu absolvieren. Leider müssen wir im Rückblick den negativen Punkten rechtgeben und diese überwogen sehr deutlich kleinen Lichtblitzen der Freude und des Vorankommens.
So kann ich auch nur in aller Dringlichkeit von diesem Praktikum abraten, außer ihr seid bereits Cracks im Roboterbau und Elektrotechnik, C und Fehlersuche ob kaputtes Bauteil (Sensoren, Kondensatoren, Eingänge ins Board,…) oder fehlerhafter Code macht euch Spaß.

Vielen Dank für den Kommentar und die Stellungnahme.

Wer sich überlegt das Hardwarepraktikum Robotik zu belegen, sollte sich vorher den „Erlebnisbericht: Hardwarepraktikum Robotik“ durchlesen, um sich zumindest darüber im Klaren zu sein, was ihn womöglich erwartet.

Karl Lorey Verfasst von:

Karl Lorey studiert Informatik im Master am KIT in Karlsruhe. Er interessiert sich für Webentwicklung und damit verbundene Technologien. Seine Bachelorarbeit mit dem Titel “Gamification Framework for Subjective Assessment of Influence in Online Social Networks” beschäftigt sich mit der Einschätzung von Einfluss und weiteren Eigenschaften in sozialen Netzwerken durch ein von ihm erstelltes “gamifiziertes” Framework.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.