Bachelorarbeit, erstes Paper, Uni-Wechsel und Master – das letzte Jahr

Im letzten Jahr ist viel passiert: Ich habe meine Bachelorarbeit geschrieben, mein erstes Paper veröffentlicht, mein Informatik-Studium an der Uni Würzburg abgeschlossen und anschließend begonnen meinen Informatik Master am KIT in Karlsruhe in Angriff zu nehmen. Meine Seite habe ich in dieser Zeit leider etwas vernachlässigt. Deshalb ist dies hauptsächlich ein Artikel über das, was im letzten Jahr passiert ist.

Bachelorarbeit an der Uni Würzburg

Cover der Bachelorarbeit
Cover der Bachelorarbeit „Gamification Framework for Subjective Assessment of Influence in Online Social Networks“

Die Grundidee meiner Bachelorarbeit war die konzeptionelle Erstellung und anschließende Implementierung einer App zur Messung von Einfluss in sozialen Netzwerken. Aus diesem Grundgedanken entwickelte sich mit der Zeit die Idee Einfluss mithilfe der Nutzer zu messen und das Ganze als Spiel mit Auswertung des eigenen Einflusses umzusetzen. Hierzu beantworten die Nutzer Fragen über ihre Freunde und können sich damit Informationen über ihren Einfluss freischalten.
Für die Umsetzung der App wurde zunächst ein erweiterbares Framework erstellt, dass das grundlegende Spielprinzip abbildet. Mithilfe dieses Framworks wurde dann das Spiel erstellt und mit Fragen, Belohnungen und Auswertungen zu Einfluss versehen.

(Anmerkung und Cliffhanger: Da die Entwicklung aktuell noch in vollem Gange ist, werde ich leider erst zu einem späteren Zeitpunkt auf die App verlinken können. Screenshots sind in der unten verlinkten Präsentation zu finden, alles andere ist leider auch noch nicht öffentlich.)

Die Bachelorarbeit selbst beschäftigt sich mit dem Konzept des Frameworks und Spiels, sowie den wissenschaftlichen Grundlagen von Gamification, also der Nutzung von Spielelementen in einer eigentlich ernsten Anwendung. Es wird auf die umgesetzten Gamification-Konzepte eingegangen und wie sie dazu dienen Nutzer zur Teilnahme zu motivieren.

Das Paper: Gamification Framework for Personalized Surveys on Relationships in Online Social Networks

Aus meiner Bachelorarbeit ging auch ein Paper in Zusammenarbeit mit meinem Betreuer Michael Seufert und anderen Mitarbeitern des Lehrstuhls hervor. Das Paper hat den Titel „Gamification Framework for Personalized Surveys on Relationships in Online Social Networks“ und wurde auf dem „1st International Workshop on Crowdsourcing and Gamification in the Cloud (CGCloud), Dresden, Germany, December 2013“ vorgestellt.

Die Folien der Workshop-Präsentation sind bei Slideshare (und nachfolgend) zu finden, das Paper selbst ist bei IEEE Explore erhältlich (nicht kostenlos).

Uni-Wechsel von der Uni Würzburg ans KIT in Karlsruhe und Beginn des Master-Studiums

Nach der Abgabe der Bachelorarbeit war mein Bachelor-Studium abgeschlossen, woraufhin ich mich an diversen Universitäten für meinen Master beworben habe.

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Ein wichtiger Punkt für mich war, dass die Fakultät für Informatik an der Uni Würzburg eher klein ist. Dadurch ist die Anzahl der verschiedenen Lehrstühle eher gering. Dies stellt im Bachelor zwar kein Problem dar, führt jedoch im Master zu begrenzten Möglichkeiten der Spezialisierung und einer begrenzten Anzahl an Forschungsthemen. Neben diesen Gründen gab es natürlich noch weitere Überlegungen, die ich vielleicht in einem eigenen Artikel ausführlicher erläutern kann. Schlussendlich entschied ich mich für meinen Favorit, das Karlsruhe Institute of Technology kurz KIT in Karlsruhe, als eine der angesehensten deutschen Universitäten im Bereich Informatik. Das KIT verfügt insbesondere über eine große Fakultät für Informatik, was im Master ein riesige Auswahl an Vorlesungen mit sich bringt und die Spezialisierung deutlich einfacher macht.

Natürlich war dies nur eine kurze Zusammenfassung eines ganzen Jahres Arbeit und ich musste, gerade was die Komplexität der Bachelorarbeit angeht, teilweise deutlich abstrahieren. Vielleicht bietet sich aber in Zukunft noch die Möglichkeit in einem gesonderten Artikel näher auf Details einzugehen. Ich werde an den entsprechenden Stellen dann auf die Artikel verlinken.

Karl Lorey Verfasst von:

Karl Lorey studiert Informatik im Master am KIT in Karlsruhe. Er interessiert sich für Webentwicklung und damit verbundene Technologien. Seine Bachelorarbeit mit dem Titel “Gamification Framework for Subjective Assessment of Influence in Online Social Networks” beschäftigt sich mit der Einschätzung von Einfluss und weiteren Eigenschaften in sozialen Netzwerken durch ein von ihm erstelltes “gamifiziertes” Framework.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.