Die Karlsruher Gründerszene im Überblick – für Gründer, Startups und Entrepreneure

Du hast dich schon immer gefragt, wie man in die Karlsruher Gründerszene kommt? Du willst wissen, welche Events und Anlaufstellen es in Karlsruhe für Startups und Gründer gibt?

Zusammen mit der PionierGarage habe ich heute startup-karlsruhe.de relauncht. Ursprünglich von Andreas Dittes ins Leben gerufen und mittlerweile in die verantwortungsvollen Hände der PionierGarage übergeben, bietet Startup-Karlsruhe einen Überblick über die Karlsruher Gründer- und Startup-Szene. Angefangen von den in Karlsruhe ansässigen Startups, über einen Event-Kalender und eine Erklärung der regelmäßigen Veranstaltungen, bis hin zu einer Liste aller möglichen Anlaufstellen wird alles erklärt, was für einen guten Überblick nötig ist.

Keine Zeit alles durchzulesen? Hier die wichtigsten Details im Überblick:

Startups aus Karlsruhe

Aus der Karlsruher Gründerszene kommen jedes Jahr neue Startups. Insbesondere aus dem Umfeld des KIT entstammen viele der ortsansässigen Startups. Seien es Ausgründungen wie otego oder studentische Gründer wie die Campusjäger oder Busliniensuche. Zu den neueren Startups, übrigens beide aus dem Bereich der PionierGarage, gehören #now und store2be. Während sich #now Twitter-Trends und Hashtags verschrieben hat, bitetet store2be eine Plattform für Aktions- und Verkaufsflächen an.

Die Seite soll einen Überblick darüber geben, was sich gerade im Hinblick auf neue Startups in Karlsruhe tut. So verpasst man nicht und hat immer einen guten Überblick.

Events für Gründer in Karlsruhe

Die Veranstaltungen und Events für Karlsruher Gründer sind genauso zahlreich wie die Startups selbst. Hier ein kleiner Überblick:

  • Gründergrillen
    Vor dem CIE trifft treffen sich Gründer und Startups in entspannter Atmospähre, um gemeinsam zu Grillen und sich auszutauschen.
  • Meetups
    Diverse Meetups, vor allem zu technischen Themen, ermöglichen Gründern den Austausch mit Gleichgesinnten oder helfen dabei Techies für die eigene Idee zu begeistern.
  • Boostcamp
    Einen Tag lang wird intensiv mithilfe von Mentoren aus der Karlsruher Startup-Szene an der eigenen Idee gearbeitet.
  • Venture Fest
    Einmal im Jahr zeigt das KIT, was es an Innovation zu bieten hat. Es gibt Startup-Wettbewerbe, Vorträge und Workshops.
  • Hackathons
    Idee im Kopf und Lust den ersten Prototyp zu bauen? Hackathons finden immer wieder statt und ziehen Programmierer aus der ganzen Region an.
  • GROW
    Die PionierGarage veranstaltet jährlich den Gründungswettbewerb GROW. Hier wird in zehn Wochen die Idee in die Tat umgesetzt – wieder mithilfe erfahrener Mentoren wie Holger Kujath, dem Knuddels-Gründer

Auf der Seite findet man eine vollständige Übersicht über Startup-Veranstaltungen und Events in Karlsruhe.

Startup-Unterstützer und Hilfe für Gründer

Für Unterstützung und Hilfe für Gründer ist in Karlsruhe natürlich auch gesorgt. Für Studenten gibt es allen voran das Center for Interdisciplinary Entrepreneurship. Hier wird studentischen Gründern und Gründungsinteressierten direkt auf dem Campus eine Anlaufstelle bereitgestellt. So ist es jederzeit möglich sich zwischen den Vorlesungen beraten zu lassen. Für die Erstberatung sind keine Voraussetzungen nötig – lediglich genügend Motivation und Gründergeist sollte vorhanden sein.

Auf studentischer Seite ist zudem die PionierGarage zu nennen, deren Vorstand ich im Wintersemester 15/16 war. Sie bietet gründungsinteressierten Studenten eine Anlaufstelle um Mitgründer und anderweitig Startup-Interessierte kennenzulernen. Kern hiervon sind Dienstagstreffen, bei denen entweder ein Gründer zu Besuch kommt, in einem Workshop ein neues Thema besprochen oder in einer kreativen Session an neuen Ideen gearbeitet wird. Außerhalb dieser Dienstagstreffen betreibt die PionierGarage noch das Launchpad, den ersten studentischen Inkubator Deutschlands, der Beratung, erste Büroräume und diverse Event-Formate anbietet.

Natürlich gibt es in Karlsruhe nicht nur Hilfe und Unterstützung für Studenten, aber die ganze Übersicht muss eben noch geschrieben werden und findet sich dann auf der Seite.

Karl Lorey Verfasst von:

Karl Lorey studiert Informatik im Master am KIT in Karlsruhe. Er interessiert sich für Webentwicklung und damit verbundene Technologien. Seine Bachelorarbeit mit dem Titel “Gamification Framework for Subjective Assessment of Influence in Online Social Networks” beschäftigt sich mit der Einschätzung von Einfluss und weiteren Eigenschaften in sozialen Netzwerken durch ein von ihm erstelltes “gamifiziertes” Framework.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.